• Probe: Freitags 19:30 Uhr

    im Mehrgenerationenhaus Otterbach

  • 25. Dezember 2017 19:30 Uhr
    25. Dezember 2017 19:30 Uhr

    Wir laden ein, zum großen Jahreskonzert an Weihnachten
    in der Schulturnhalle Otterbach

Konzert an Weihnachten 2017 - großer Erfolg

Sänger, Piraten und Rocker

All das haben die Gäste des diesjährigen Konzertes an Weihnachten des Musikvereins Otterbach am ersten Weihnachtsfeiertag erleben können.
Aber nicht nur das:
Eröffnet wurde der Abend von den MVOkids, dem musikalischen Nachwuchs des Musikvereins unter der Leitung ihres Dirigenten Uwe Rogge. Wobei man dem Nachwuchs attestieren muss, dass der Abstand zu den „Großen“ bei weitem nicht mehr so groß ist, wie das Wort Nachwuchs suggerieren möchte!

Schon ausgesprochen routiniert boten die Jugendlichen ihr Können mit Filmmusik unter anderem aus dem Film „Titanic“ dar, umrahmt und kommentiert durch die charmante Moderation von Martina Blandfort.

Nach großem Applaus und kleiner Umbaupause übernahm dann das große Orchester die Bühne.
Zunächst führte Dr. Frank Zeihsel die Musiker durch den ersten weihnachtlichen Titel, bevor er den inzwischen geteilten Taktstock des MVO an Jochen Messer weitergab.

Bei klassischen Welthits wie „Nessun Dorma“ und „Pomp & Circumstances“ zeigten die Musiker unter dem einfühlsamen Dirigat weiche und sängerische Nuancen. Diese wichen darauf den beschwingten Rhythmen mit einem Medley der goldenen Swing Ära.
Den letzten Block vor der Pause gestaltete wieder Dr. Frank Zeihsel am Dirigentenpult. Nach Höhepunkten aus dem Film „Die Eiskönigin“ boten die Musiker drei Stücke aus der Feder von Hans Zimmer, zwei davon mit hauseigenem Arrangement von Norbert Christmann und das letzte im Piratenoutfit, inklusive Captain Jack Sparrow aus „Fluch der Karibik“.



Nach einer kurzweiligen Pause ging es dann mit Filmmelodien weiter, allerdings jetzt mit Unterstützung des Gesangsensembles der Kreismusikschule Kaiserslautern: Lisa Wolf, Melissa Düzgün, Andreas Neigel und Adrian Kiefaber interpretierten mit dem Orchester den Titel „The Hanging Tree“ bevor das Orchester im Alleingang „Die Tribute von Panem“ ergänzte.

„White Christmas“ und „Norwegian Wood“ setzten leicht beschwingte Akzente, bevor dann wieder das Gesangsensemble die Bühne betrat, um mit den Instrumentalisten des Orchesters zwei ABBA-Titel zum Besten zu geben. Jürgen Walzer an der Gitarre sorgte mit Schwung und genialen Klängen für Gänsehautfeeling. Bereits jetzt hielt es die Gäste kaum auf den Sitzen, es wurde munter geschnippt und mit den Füßen gewippt.
Das Ende des zweiten Konzertteils wurde durch zwei Gesangsstücke eingeläutet. Thomas Wagner und Jürgen Walzer brillierten bei den Versen von „Who wants to live forever“ und „Sound of Silence“ derart, dass das Publikum stehend nach einer Zugabe verlangte.

Wie immer konnte diesem Wunsch durch sorgfältige Vorplanung entsprochen werden und alle Musiker des Abends versammelten sich zu Queens „Bohemian Rhapsody“ auf der Bühne.
Nachdem auch das den Wunsch nach Mehr nicht zum Schweigen gebracht hatte, nahm das Orchester mit allen musikalischen Gästen mit „Thank you for the music“ für dieses Mal Abschied von seinen Besuchern.